d-on-d — Datacenter On Demand

…über ein IT-Referenz-Lab, IT-Training, Virtualisierung und mehr…

Archive for the ‘HP’ Category

12-core Server im d-on-d

with 4 comments

Alle zwei Jahre wieder – beginnen wir die ‚alten‘ Brick-Server auszutauschen. Die erste Welle HP DL380G5, mit zwei Intel 5400, 2.5GHz 4-core CPUs, wird durch HP DL385 G7 ersetzt.
Die neuen Server haben je zwei AMD 2.2GHz 12-core CPUs und 16GB RAM. Heute ist die erste Lieferung von 8 Stück gekommen.

Advertisements

Written by USA

30/09/2010 at 15:34

Veröffentlicht in Datacenter On Demand, HP

Tagged with ,

HP MSA2012fc für VMware vSphere zertifiziert

leave a comment »

Endlich ist die MSA2012fc ebenfalls im VMware Compatibility Guide für vSphere:

20091019 vi_san_guide-partial-5

Im Moment ist der Gebrauch des MSA2012fc, für Emulex HBAs an Brocade Switches noch nicht untesrtützt.
Für das MSA2012i ist die Unterstützung, nach wie vor,  ausschliesslich auf der virtuellen SCSI-Controller LSILogic begrenzt.

Wenn auch mit kleinen Einschränkungen wird der Support des MSA2012 bei vielen Benutzern für ein Aufatmen sorgen.

Written by USA

19/10/2009 at 19:01

Veröffentlicht in HP, VMware

Tagged with ,

HP MSA2000 Software übertragbar

leave a comment »

Über die HP Produkt Marketing Manager Commercial Storage / TSG – Storage Works Division, wie auch vom Distributor, bakam ich die Nachricht, dass die Lizenzen bei der HP MSA2000, von einem Controller früherer auf die neuere Generation übertragen werden kann.
Der Prozess ist auf Seite 4 in folgendem PDF beschrieben: http://h20195.www2.hp.com/v2/GetPDF.aspx/4AA2-5207ENW.pdf. Somit wären die Upgrade-Kosten von G1 auf G2 durch eine reine Beschaffung der Controller zu bewerkstelligen.

Written by USA

06/10/2009 at 22:14

Veröffentlicht in HP

Tagged with

VMware vSphere und HP MSA2012i / MSA2012fc

with 5 comments

Ich hatte am 28./29.09.2009 einen VMware vSphere What’s New – Kurs, mit 14 Kursteilnehmer, gegeben.
Eines der Themen ist der Upgrade der VI3 Infrastrukturen auf vSphere. Am Anfang steht dann immer der Hardware-Compatibility-Check. In den Slides ist das Haupt-Augenmerk auf Server-Hardware und die Themen rund um vCenter gerichtet. Ich ergänze das jeweils noch mit den Storage-Komponenten. Wie das so ist, kam mir dabei auch wieder die MSA2000 in den Sinn. Unter den Kursteilnehmern befand sich jemand, der bei einem grossen HP-Partner arbeitet und dieser hatte massenweise die HP MSA2012 verkauft. Als ich die neuste HCL anschaute, habe ich folgendes bemerkt: Das MSA2012i ist teilweise supportet, das MSA2012fc nicht. Siehe PDF: 20090928 HP MSA VMware HCL.
Da ich mich deswegen erstmals am 11.08.2009 mit der HP Produkt-Managerin, genauer ‚Produkt Marketing Manager Commercial Storage / TSG – Storage Works Division‘ unterhalten hatte und  von ihr bis dato keine neuen Informationen bekam, war das eine gute Gelegenheit nachzufassen.

Ich habe ihr ein Mail, mit dem oben erwähnten HCL-PDF gesandt und nachgefragt: 

maildc

Die PM konnte mir bestätigen, dass das MSA2012fc nicht unterstützt ist, beim MSA2012i ist sie der Meinung, dass es voll unterstützt ist. Zumindest sind das die Informationen, die sie von der Technik bekommen hat.

Punkto Vollsupport des MSA2012i bin ich anderer Meinung. In der HCL hat es eine Fussnote ’10‘, welche am Ende wie folgt beschrieben ist:  Support for LSILogic Only. Insgesamt gibt es 4 virtuelle SCSI-Adapter, zwei davon sind LSILogic:

vmscsi

Wer also zum Beispiel den Standard Windows XP SCSI-Treiber von VMware verwendet hat, hat damit BusLogic im OS und muss nun schauen, dass er auf LSILogic wechselt.

Auf die Frage, wann denn die MSA2012fc supportet ist, konnte sie mir keine Auskunft geben.

Auf meine Frage hin, was denn Kunden tun sollten, die eine Migration machen wollen, riet sie die Generation1-Controller durch G2-Controller zu ersetzen. Anmerkung: Das Ersetzen der Controller führt automatisch dazu, dass alle Volumes neu eingerichtet werden müssen, also Backup / Restore ist angesagt. Meine Bedenken wegen den anfallenden Kosten konterte sie damit,  dass HP mit ihren Partnern dies mit einem Spezialgebot unterstützen würden. Zudem wollte ich wissen, was passiert, wenn jemand Lizenzen wie Volumecopy oder Snapshot gekauft hätte. Diese sind auf den Controller lizenziert und gehen dabei verloren. Das müsse sie abklären.

Ich wollte natürlich sofort mehr darüber wissen in welcher Grössenordnung der Preis durch das Spezialangebot kommen würde. Sie ging erst nach mehrmaligem Nachfragen darauf ein und sagte am Ende: Das müsse man fallweise abklären.
Die erhaltenen Informationen waren mir zu vage. Damit das ganze keine Theorie bleibt, habe ich der PM gesagt, OK migrieren wir gleich unsere Systeme und mit dem MSA2012fc hat es auch Volumecopy und Snapshot Lizenzen, somit kann man den Fall vollumfänglich durchspielen – bitte machen sie mir ein Angebot. Sie müsse das abklären und melde sich bei mir.

Drei Tage später, am 02.10.2009, erhielt ich ein Mail von der HP PM, darin hiess es:

Sehr geehrter Herr Alder

Ein konkretes Angebot kann ich Ihnen nicht direkt erstellen, hiefür müssten Sie sich an Ihren HP Partner oder Distributor wenden.
Ich werde Sie im Verlauf des heutigen Tages nochmals versuchen telefonisch zu erreichen, um Ihnen das weitere Vorgehen aufzuzeigen.

Beste Grüsse

Zwischenzeitlich habe ich mich direkt mit meinem Disti in Verbindung gesetzt. Dieser sagte mir, das Problem sei bekannt und es gäbe keine speziellen Konditionen dafür.  Als HP Partner könnte man für sich selbst das Material zu Demokonditionen ordern.

Anbei das Beispiel, wenn ich unser MSA2012fc vSphere kompatibel machen möchte (alle Listenpreise ex. Mwst – ev. gibt ein Händler noch Rabatt, Demokonditionen für Händler dürften ca. 20% darunter liegen):
2 Controller Generation 2, AJ744 A, CHF 7’100.00
1 Snapshot64-Lizenz, T5512A, CHF 2’301.00
1 Volume Copy-Lizenz, T5514A, CHF 2’884.00

D.h. für das Aufrüsten müssten mindestens CHF 7’100.00 (minus allfälliger Rabatt vom Händler) für das Ersetzen der 2 Controller ausgegeben werden. Auf CHF 12’285.00 (minus allfälliger Rabatt vom Händler) käme man, wenn die bestehenden Lizenzen, vom alten Controller nicht auf den neuen Controller übertragen werden könnten. Diesbezüglich habe ich noch keine Informationen. Die HP-PM ist noch am abklären. Sobald ich darüber mehr weiss werde ich die Infos mitteilen.
Bei den hohen Update-Kosten bleiben, aus meiner Sicht, nur zwei Möglichkeiten:

1.
Warten und hoffen, dass das HP-System bald zertifiziert wird und damit vorerst auf eine VMware vSphere Aktualisierung zu verzichten.

2.
Ein anderes Produkt in Erwägung zu ziehen, wie zum Beispiel eine NetApp FAS2000, die, nach meiner Meinung, mehr bietet und mehr kann wie ein halb-professionelles MSA2000.

Written by USA

05/10/2009 at 10:32

Veröffentlicht in HP, VMware

Tagged with ,

HP MSA2012fc / i – VMware vSphere-Kompatibilität in Aussicht

leave a comment »

Die erste Reaktion von HP, betreffend MSA2012fc und MSA2012i und vSphere-Kompatibilität, hat nicht lange auf sich warten lassen. Massimo, ein Kollege von mir, der bei HP arbeitet, konnte mir mehr Informationen in einem Mail senden. Er hat sich bei HP in Houston schlau gemacht und von ihnen folgende Antwort bekommen:

The MSA 2012/2212fc & 2012i are both also currently in test and we still hope to complete testing by the end of Aug. Please keep in mind that for the products currently in test, the dates are strictly target dates and if we run in to any issues, these dates can easily change.

Das würde bedeuten, dass die zwei Modelle nächstens auf der VMware vSphere Compatibility-List erscheinen dürften. Das wird definitiv diverse Endkunden freuen.

Written by USA

26/08/2009 at 13:43

Veröffentlicht in HP, VMware

Tagged with ,

HP MSA2012fc / i und VMware vSphere Kompatibilität

leave a comment »

Ich hatte gestern ein Telefongespräch mit der Produkt Marketing Managerin von HP, die für die MSA Linie verantwortlich ist.

Ich hatte die Gelegenheit ihr das Problem MSA2012fc und MSA2012i im Zusammenhang des ‚unsupportet Status‘ mit VMware vSpehre zu schildern. Sie wird abklären was HP zu tun gedenkt und mir die Informationen zukommen lassen.

Das Ergebnis wird dann selbstverständlich hier bekanntgeben – stay tuned!

Written by USA

12/08/2009 at 05:43

Veröffentlicht in HP, VMware

Tagged with ,

VMware vSphere und Storage-Kompatibilität

with one comment

VMware vSphere hat als eine zentrale Anforderung, dass relativ moderne Hardware verwendet wird.

Für Server bedeutet das 64bit, Intel VT oder AMD-V. Und wie sieht das für Storage aus?

Letzthin bekam ich ein Anfrage betreffend Storage-Kompatibilität. Wenn man sich die Storage-HCL von VMware anschaut, so ist festzustellen, dass weit verbreitete Entry-Level Storage-Systeme nicht mehr auf der Liste zu finden sind. Storage-Systeme, die im Umfeld kleinerer Infrastrukturen sehr beliebt und verbreitet sind, die unter ESX3.5 unterstützt waren, sind von der HCL verschwunden. Beispiele für weit verbreitete Systeme die unter vSphere / ESX 4.0 nicht mehr unterstützt werden:

– HP MSA1000
– HP MSA1500
– HP MSA2012fc
– HP MSA2012i

PDF dazu: vi_san_guide-partial-MSA

Gerade bei Systemen wie MSA2012 ist das für Kunden sehr ärgerlich. Diese System sind bekanntlich nicht uralt, wie im Gegensatz MSA1000 MSA1500. Schaut man auf Systeme der Konkurrenz, die im selben Segment wie MSA2012 angesiedelt sind, wie zum Beispiel NetApp FAS2020, so stellt man fest, dass dieses unterstützt wird: vi_san_guide-partial-FAS.

Ich konnte bis dato nicht herausfinden, ob die genannten MSAs noch auf die Liste kommen werden. Rein technisch gesehen funktionieren alle, ich habe das im d-on-d verifiziert. Aber eben – Support bei Problemen erhält man von VMware nicht. Somit rutschen die genannten Storages vom VMware Certified Compatibility Guide bestenfalls auf Community-Supported Hardware and Software.

Konklusion:
Wer jetzt auf vSphere / ESX4.0 umstellen möchte und sich damals beim Storage-Kauf für eine NetApp FAS2020, statt für eine MSA2012 entschieden hat, hat definitiv die bessere Wahl getroffen. Wenn die FAS2020 vielleicht auch ein wenig teurer war, jetzt zahlt sich die damalige Entscheidung aus.

Written by USA

08/08/2009 at 07:24

Veröffentlicht in HP, NetApp, VMware

Tagged with , ,