d-on-d — Datacenter On Demand

…über ein IT-Referenz-Lab, IT-Training, Virtualisierung und mehr…

Archive for the ‘Datacenter’ Category

Neuzugang Purestorage

with 2 comments

Gestern habe ich einen neuen Storage ins d-on-d integriert. Es ist ein Storagesystem von Purestorage. Das System verwendet nur SSD-Disks und eine 3D Datatprotection.

pure_th

Die kommenden Wochen wird das System in einigen VMware-Trainings verwendet. Das System ist sehr intuitiv zu bedienen und hat die Deploymentzeiten für die Kursvorbereitung erfreulich tief gehalten. Zur Zeit verwende ich das System mit FC-Anbindung. Die iSCSI-Integration erfolgt nächstens.

Advertisements

Written by USA

20/01/2014 at 20:48

Veröffentlicht in Datacenter, Datacenter On Demand, Storage

Tagged with , ,

Nutanix zu Weihnachten

with 2 comments

Dieses Jahr spendiere ich dem d-on-d zwei Nutanix-Blöcke.
Ende August war ich bei Nutanix im Headquarter in San Jose und Ende September am Sitz Europa, in Antwerpen. In San Jose habe ich mich ins Konzept von Nutanix vertieft und in Antwerpen einen TTT (Train The Trainer) absolviert, sowie meine Probelektion als angehender Nutanix-Trainer gegeben.
Was ist ein Trainer schon ohne eigene Hard- und Software, in dem Gebiet das er schlussendlich unterrichtet? Also zwei Blöcke müssen her, für weitere Studien und um Trainings im d-on-d durchführen zu können. Die neuen Teilchen sind nun gekommen und können voraussichtlich dieses Wochenende eingebaut werden.

Meine Firma KYBERNETIKA AG ist nun offizielles Nutanix-Trainings-Center in der Schweiz. Ab nächstem Jahr werden im d-on-d Nutanix-Kurse durchgeführt.

ntx-th

Written by USA

05/12/2013 at 18:10

Veröffentlicht in Datacenter, Datacenter On Demand, Nutanix

Tagged with

Datacenter@Night – VMware mit Nimble Storage

leave a comment »

Für schnell entschlossene, am 11.07.2013, 18:00-20:00 Uhr, findet im d-on-d, an der Eggbühlstrasse 28, in 8050 Zürich, eine Datacenter@Night statt.

Das Thema ist:
Nimble Storage im Einsatz mit VMware. Nimble Storage bietet eine Flash-optimierte Architektur, welche es ermöglicht auf physisch kleinem Raum eine hohe Kapazität und für leistungshungrige Applikationen hochperformanten Storage zur Verfügung zu stellen.

Link zur Anmeldung auf der Digicomp Homepage: http://www.digicomp.ch/referate/DCN.html

Written by USA

04/07/2013 at 08:38

Nutanix @ d-on-d

with 4 comments

Am Freitag war wieder so etwas wie Weihnachten – eine hübsche kleine Kiste, von NUTANIX, mit brandneuer Hardware ist gekommen.

In der Kiste befindet sich ein NUTANIX 3000, 4 Node-System. Das ist der letzte Schrei in neuer Datacenter-Technologie. Ein hochskalierbares System, dass mit jeder Node-Erweiterung mehr Ressourcen in CPU, RAM, Storage und Netzwerk bereitstellt. Nutanix verfolgt ein System-Architektur-Konzept , wie sie von Amazon, Google, Facebook, etc. betrieben wird. Die Architektur ist hochskalierbar und redundant, ein Hinzufügen von neuen Ressourcen kann in Minuten erledigt werden.

Leider Unterstützt NUTANIX Windows Hyper-V vorerst nicht. So werde ich die ersten Tests mit VMware und VDI machen. Mehr dazu später an dieser Stelle.

nu01_th

nu02_th

Written by USA

25/05/2013 at 17:57

APC Software Day im d-on-d

leave a comment »

APC by Schneider Electric führt am 26.04.2013, von 8:30 bis 12:00 einen Software-Day, im d-on-d durch.

Ich referiere über das Thema ‚Der Einfluss von Virtualisierung auf das Datacenter‘.
In vielen Diskussionen konnte ich feststellen, dass das Bewusstsein über Energieverdichtung, im Zusammenhang mit Virtualisierung, nicht wirklich präsent ist.
Dank Virtualisierung wird die CPU höher belastet, wie im klassischen Server-Betrieb. Zudem kann durch ein Failover die CPU-Last nahezu 100% ansteigen. Auf ein ganzes Rack voll Server bezogen, resultieren dadurch hohe Energie-Lastwechsel. Mein Referat wird live aufzeigen, was in solchen Situationen wirklich geschieht.

Die Software die ich dabei verwende, StruxuerWare for data centers, ermöglicht noch weit mehr, als nur diese Lastwechsel sichtbar zu machen. Es ist eine ganze Management Suite für Kapazitätsplanung, Reporting und Monitoring im Datacenter.

Flyer mit Informationen zum Event und Anmelde-Daten: Einladung Software Day

 

Written by USA

27/03/2013 at 09:33

Veröffentlicht in APC, Datacenter, Datacenter On Demand

Tagged with , ,

Alarm-Anlage mit Fernzugriff aufgepimpt

leave a comment »

Ich habe die Alarmanlage des d-on-d in die Cloud integriert. Das ermöglicht mir nun, mit irgend einem Mobile-Device, Pad oder Smartphone, Android oder iOS, von irgend einem Punkt der Erde aus, über das Internet zu bedienen. Das ist mehr als cool, das ist absolut sinnvoll!

Beispiel 1:
Ein Lieferant liefert eine Palette neues Spielzeug an. In diesem Fall kann die Alarmanalge unscharf geschaltet und die Türverriegelung über das Internet geöffnet werden. Er kann nun in unsere Räume. Mit der Kamera-Überwachung kann er an die richtige Stelle geleitet werden. Benötigt er eine Vollmacht, so wird diese remote auf einem Drucker ausgegeben.

Beispiel 2:
Ein Veranstalter möchte, die für seinen Event vorbereiteten Räume betreten. Alarm aus und Türverriegelung auf Dauerfreigabe gestellt. Wir benötigen kein Personal vor Ort.

Beispiel 3:
Ein Veranstalter hat nach einem Event vergessen die Anlage scharf zu schalten. Früher hiess das für mich 40 Minuten hin und zurück, nur um die Anlage scharf zu schalten. Das kann ich nun vom Bett aus, vor dem schlafen gehen, erledigen.

Beispiel 4:
Die Alarm-Anlage geht, aus irgend einem Grund, fälschlicherweise los. Das ist wirklich saumässig laut, dass man fast einen Gehörschaden davonträgt. Das setzt bei mir SMS und Mails ab und benachrichtigt die Alarmzentrale. Nach Verifikation über die Webcams, kann der Alarm quittiert und der Alarm abgeschaltet werden.

Beispiel 5:
Amusement – Kollegen im d-on-d mit der Webcam beobachten, die Analge scharf schalten und schauen wie sie rennen… nein Spass bei Seite, dass gehört sich natürlich nicht. Ein Schelm wer an solche Dinge denkt…

etc.

Verschiedene Sichten auf den Zustand der Alarmanlage, iPad, original Panel, Samsung Galaxy S3:

Panels Alarmanalage

Es ist doch wunderbar in einem Zeitalter zu leben, in dem es so viele hübsche Technik gibt!

Written by USA

17/03/2013 at 07:23

Arbeiten an den Kältemaschinen

leave a comment »

Die Kältemaschinen im d-on-d hatten ein paar Mal Störungen. Nach eingehender Diagnose durch die Techniker, konnte festgestellt werden, dass die Wärmetauscher Risse hatten. Dies führt dazu, dass sich der interne und externe Wasserkreislauf mischt.
Wieso dem so war, lässt sich nicht genau sagen. Eine Ursache könnte sein, dass wir zu wenig Abwärme mit dem Equipment in sehr kalten Tagen erzeugten, da wir ja alles, was nicht benötigt wird, jeweils ausschalten. Dadurch wäre es theoretisch möglich, dass der äusser Wasser-Glykol-Kreislauf Temperaturen unter dem Gefrierpunkt aufweist, was den inneren Wasserkreislauf ohne Glykol, im Wärmetauscher, zum Gefrieren bringen könnte. Durch die Anomalie des Wassers könnten sich somit Risse im Wärmetauscher bilden.

Ein hübsches Video, das zeigt wie ‚leistungsfähig‘ diese Anomalie des Wassers ist:

Egal was die Ursache war, die Wärmetauscher mussten ersetzt werden. Bei einer Kältemaschine war das kein Problem, da man gut an diesen heran kam. Bei der zweiten war das nicht so einfach. Diese musste ca. 1 Meter nach vorne gebracht werden. Sie stand zwischen der anderen Kältemaschine und dem Löschsystem, mit jeweils zwei bis drei cm Abstand dazwischen. Kommt dazu das Ding wiegt ein paar hundert Kilogramm und ist an vier Rohre, für die Wasserkreisläufe angeschlossen! Was bedeutet, die Rohre mussten alle durchtrennt werden!
Als ich das hörte kamen bei mir die schlimmsten Befürchtungen auf. Was konnte da nicht alles schief gehen! Das war in etwa so, wie wenn das Herz mal kurz rausgenommen, repariert und danach wieder eingesetzt werden musste.

Am 16.11.2012 war es dann soweit, für 3 Tage waren die Arbeiten angesetzt.

Die Kältemaschine nach vorne verschoben, Ansicht Rückseite von hinten:

Kätemaschine Ansicht 1

Kältemaschine Ansicht 2

 

Kältemaschine im Serverraum, Sicht von der Seite: Kätemaschine Ansicht 3

 

Der entfernte, defekte Wärmetauscher:

Wärmetauscher

 

Ich hatte, wie schon geschildert, die schlimmste Befürchtungen, was alles schiefgehen könnte. Ich war wirklich erleichtert, dass  das Ganze ging absolut perfekt über die Bühne ging. Die beteiligten Techniker erledigten die Arbeiten absolut professionell. Für die Verschiebung der schweren Kältemaschine war eine Spezialfirma verantwortlich, die Reparatur durchgeführt und koordiniert haben Techniker der Walter Meier AG.

Written by USA

28/11/2012 at 18:45

Veröffentlicht in Datacenter, Datacenter On Demand

Tagged with ,