d-on-d — Datacenter On Demand

…über ein IT-Referenz-Lab, IT-Training, Virtualisierung und mehr…

KYBERNETIKA AG ist LIR

with one comment

Wir sind seit kurzer Zeit LIR!

What the heck is a LIR?

LIR steht für Local Internet Registry. Das bedeutet, wir haben von RIPE (Réseaux IP Européens) einen IP v4 & v6 Adressblock zugewiesen bekommen, um uns direkt mit Peering-Partnern, im Internet zu verbinden. Damit werden diese Ranges automatisch Multihomed, was eine bessere Ausfallsicherheit gewährleistet.

d-on-d wächst stetig und wir beginnen nebst unsere Hardware-Cloud (seit 2004) auch eine Software-Cloud mit VMware und Microsoft zu ergänzen. Zudem haben wir, nachdem wir bis dato nur kurzfristige Vermietungen gemacht hatten, die ersten langfristigen Kunden im Hosting. Eine Direktanbindung macht somit Sinn.
Auch wenn die Direktanbindung Sinn macht, so schnell war diese eigentlich nicht geplant. Aber dank meinem neuen Büronachbar, dem weit herum bekannten Ramon Amat, ex. CEO von Cyberlink und nun selbständiger CEO von tv factory ag, wurde dies beschleunigt.
Ramon hat eines Tages mein Büro ‚gestürmt‘ und gerufen: Die IP v4 Adressen gehen aus! In zwei bis drei Monaten sind sie alle, ich habe es ausgerechnet, du musst schnell handeln, wenn du noch was willst! Ramon hat mir in seinem Büro die Statistik ‚IPv4 Exhaustion‘ des RIPE gezeigt.

UND RAMON HAT RECHT GEHABT. Das sind die aktuell verfügbaren IP v4 Adressen, Stand 12.09.2012:

Wer die neuste Grafik sehen will, kann diesem Link folgen: http://www.ripe.net/internet-coordination/ipv4-exhaustion/ipv4-available-pool-graph

Interessant ist unter anderem dieser Text auf der Seite:

On 3 February, 2011, the RIPE NCC received one of the IANA’s five reserved /8 blocks. In the coming weeks the RIPE NCC will reach the last /8 of IPv4 address space it holds.

What does this mean?

When the RIPE NCC starts to allocate from the last /8 of IPv4 address space, an LIR may receive only a /22 (1,024 IPv4 addresses), even if they can justify a larger allocation. No new IPv4 Provider Independent (PI) space will be assigned.

Wen es interessiert, wer in der Schweiz alles LIR ist, kann diesen Link benutzen: https://www.ripe.net/membership/indices/CH.html

Die Liste der CH LIRs ist wirklich interessant. Da sieht man Firmen, die bei der ersten Überlegung herzlich wenig mit Hosting am Hut haben (wie zum Beispiel Kantonsschule Zug – die jedes Quartal damit wohl Steuergelder für deren Kosten von ca. 65’000 IP’s verschwenden – LIR sein ist nicht kostenlos). Die haben eben zu Zeiten, wo v4 IPs noch nicht zu knapp waren, den Antrag durchgewunken bekommen. Heute ist das definitiv ein Spiessrutenlauf. Zum guten Glück hat Ramon für mich all diesen Papierkram erledigt. Man muss mittlerweile tausendfach begründen, wieso man nur schon als Extra Small, diese 2048 IPs benötigt. Tipp: Ramon ist bereit für einen relativ geringen Betrag, für Interessenten, welche LIR werden wollen, die ganzen Modalitäten mit RIPE zu erledigen. Kann ich nur empfehlen!

Written by USA

13/09/2012 um 20:42

Veröffentlicht in Datacenter On Demand, KYBERNETIKA

Tagged with ,

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. Kann ich bestätigen Ramon hat’s drauf !

    Hardy Ruoss

    06/12/2012 at 14:13


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: