d-on-d — Datacenter On Demand

…über ein IT-Referenz-Lab, IT-Training, Virtualisierung und mehr…

Unsere EMC VNX5500: Crash wegen Stromausfall

with 3 comments

Unsere EMC VNX5500 liegt mittlereweile seit 14 Tagen flach, wegen eines Stromausfalls und der Support von EMC ist nicht willens uns zu helfen.

Am 20.03.2012 habe ich ein Support-Ticket eröffnet. Nach einem Stromausfall hat der NAS-Teil der VNX5500 nicht mehr funktioniert, obwohl kein einziger Server einen I/O zum Storage gemacht hat.
Anfangs gab es etwas Aufregung im Support, weil die Serienummer des Systems nicht gefunden werden konnte. Das konnte gelöst werden, nachdem ich das Hersteller-Label des Storage-System fotografiert und via Mail gesandt, sowie die bei der Lieferung involvierte Person genannt hatte.  Danach bekam ich eine Verbindung zu einem Servicetechniker. Dieser hat eine WebEx-Session etabliert und war sehr kompetent und speditiv in der Durchführung des Supports. Gemäss seiner Analyse hatten wir einen Firmware-Stand auf dem VNX5500-System, der dazu führen kann, dass ein Stomausfall einen ‚Dirty-Cache‘ erzeugt wird und den das System selbst nicht in den Griff bekommt. Es gab gemäss seiner Aussage zwei Wege das Ganze in den Griff zu bekommen: Stundenlange Prozeduren um das System gerade zu biegen, oder einen Factory Reset. Weil wir keine produktiven Daten auf dem System hatten entschied ich mich für letzteres, was wohl ein Fehler war, denn nichts geschah.
Nachdem ich am 31.03.2012 das Support-Ticket im Powerlink öffnete, musste ich feststellen, dass bis und mit 21.03.2012 eine Kommunikation zwischen verschiedenen Service-Stellen geschah, danach war Funkstille. Da habe ich natürlich einen weiteren Eintrag gemacht und wegen des schlechten Supports reklamiert. Nach weiteren 3 Tagen bekam ich dann endlich ein Mail von einem Service-Techniker:

Sehr geehrter Herr Alder

Ich werde Sie morgen ca. um 09.00 betr. VNX Anrufen und weiteres Vorgehen besprechen.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend und freundliche Grüsse,

Kind Regards

M… S…
Customer Engineer
Global Customer Support

Ich antwortete ihm, er solle sich bitte an meinen Kollegen Tom wenden, da ich zur Zeit in Projekten absorbiert bin.
Tom bekam einen Anruf und musste feststellen, dass kein Support gegeben werden kann. Tom machte danach diverse Telefonate und versuchte durch verschiedene Instanzen irgendwie einen Support zu erreichen. Da die Bestellung des Arrays nicht im EMC-Support-Sytem zu finden war, will EMC keinen Support geben, ausser wir würden dafür bezahlen. Das ist wirklich sehr ärgerlich und sehr verwunderlich, ist die VNX doch erst seit 2011 am Markt und unsere wurde im August 2011 installiert.
Ich habe schon diverse Storage-Systeme gesehen, die von einem Stromausfall betroffen waren. Die EMC VNX5500 ist das erste Storage-System das sich dabei selbst zerlegt hat. Ich hoffe, dass die aktuelle Firmware das Problem effektiv lösen kann.
Mir bleibt in der Zwischenzeit nichts anderes übrig als den Storage vom Strom zu trennen, damit die Stromkosten wegfallen und zu warten bis sich das mit dem regulären Support geklärt hat.

Written by USA

06/04/2012 um 08:01

Veröffentlicht in Datacenter On Demand, EMC

Tagged with ,

3 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Hoi Urs
    Von schlechten Firmwareständen können viele ein Lied singen. Usere hatte ja diverse Luns korrumpiert.
    Gruss
    Dani

    Dani

    07/04/2012 at 09:51

  2. kauf dir doch ein Synology NAS, das ist billiger und kann auch Datenverlust……

    ich weiss, das ist boese aber wahr!

    grUrs

    urs weber

    07/04/2012 at 20:06

  3. Kein Wunder die EMC VNX ist eine umbenannte Celerra. Die EMC Celerra war gefürchtet im Zerstören von Daten, oder Instabilitäten beim Zugriff mit MacOS. Ich kenne persönlich diverse Fälle wo EMC den Storage zurücknehmen musste.
    Mit dem Erlebten bist du punkto Unzuverlässigkeit der Storage-Architektur und schlechtem Support von EMC in allerbester Gesellschaft: http://www.speicherguide.de/blogs/ulrikes-blog/vnx-ausfall-sorgt-fuer-fuenf-tage-it-chaos-in-schweden-15113.aspx

    Selber Schuld wer Mogelpackungen ‚vom grössten Storagehersteller der Welt‘ kauft.

    Cheers Jens

    Jens K.

    08/04/2012 at 14:03


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: