d-on-d — Datacenter On Demand

…über ein IT-Referenz-Lab, IT-Training, Virtualisierung und mehr…

Leistungssteigerung in unserer Trainings-Server-Landschaft

with 4 comments

Nebst einer neuen Ladung Server, die kurz vor der Implementierung steht, wurden auch die bestehenden Trainings-Server RAM-technisch aufgepimpt. So können Kunden nun genehme Abstufungen bestellen von 64 / 32 / 16 / 8 GB RAM. Einzelne unserer Server haben 192GB. Diese sind vor allem für Real-Life Trainings-Szenarien, PoC, Benchmarking, etc. interessant.

 

Unsere neuen Server sind bewusst mit verschiedenen CPUs bestückt. Von AMD mit 12 Cores, bis Intel mit hohem 3.5GHz Clock ist alles dabei. Diese Variabilität hilft uns verschiedene Szenarien mit Vor- und Nachteilen von verschiedenen CPU-Typen in der Virtualisierung, abhängig von der Struktur einer VM, aufzuzeigen. Diverse Server werden zudem mit CNA (Converged Network Adapter) bestückt. Damit kann nun mit 10GB Ethernet und FCoE geprobt werden.

Written by USA

02/04/2011 um 20:20

Veröffentlicht in Datacenter On Demand

Tagged with

4 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Werden alte Maschinen dafür ausgetauscht oder kommen die Maschinen als Erweiterung hinzu?

    btw: Deine APC Umgebung läuft ja auch schon etwas länger und hat ja nun auch ein paar Umbauten miterlebt. Wir haben sich Stromverbrauch und Abwärme über die Zeit entwickelt?

    Patrick

    03/04/2011 at 13:45

  2. Hallo Patrick

    Die ‚alten‘ Maschinen werden nach wie vor gebraucht, da sie für viele Kursveranstalter ausreichend sind. Ein Teil der Maschinen geht ins Hosting.

    Mit APC bin ich sehr zufrieden. Ich habe definitiv keine Hotspots mehr, wie in meinen früheren Serverräumen. Dies obwohl ich massiv viel Equipment in Spitzenzeiten gleichzeitig laufen lasse.
    Der Stromverbrauch geht kontinuierlich nach oben, weil ich immer mehr Ware laufen lasse. Verglichen mit Stomrechnungen einiger meiner Kollegen, die eine ähnlich grosse (aber nicht optimierte) Umgebung haben, bin ich in etwa 30% tiefer mit Energiekosten.

    USA

    03/04/2011 at 18:03

  3. Das klingt doch sehr gut. Und 30% sind schon eine Menge. Hast du die Mehrkosten für die Investition in APC schon raus?

    Patrick

    03/04/2011 at 21:58

    • Wir haben 16 Monate Betrieb hinter uns. Anbetracht meiner releativ kleinen Energierechnung, auf die Investitionssumme gerechnet, wird es nochmals so lange dauern. Hätte ich alles gleich zu 100% bestückt und laufen gelassen, so wären wir kurz vor dem Break-Even.

      USA

      05/04/2011 at 05:38


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: