d-on-d — Datacenter On Demand

…über ein IT-Referenz-Lab, IT-Training, Virtualisierung und mehr…

Archive for Januar 2010

d-on-d Webcam OnLine

with 3 comments

Ich habe die erste Webcam im d-on-d installiert. Sie ist unter folgender URL erreichbar:

http://tv.d-on-d.com

Viel Spass beim ’spionieren‘!

Advertisements

Written by USA

25/01/2010 at 18:14

Veröffentlicht in Datacenter On Demand

Tagged with

d-on-d Baustelle die 14te

with 4 comments

Leider ist d-on-d immer noch eine Baustelle und die Eröffnung lässt weiter auf sich warten. Einzelne Handwerker lassen sich Zeit. Lässt man sie alleine, so schleichen einzelne von ihnen flux davon, um sich an einer anderen Baustelle zu betätigen. Wenn man sie darauf hinweist, dass es langsam lange dauert und sie genügend Zeit gehabt hätten, so bringen sie tausend Ausreden, von wegen es hätte in meinem Projekt immer wieder neue Dinge und Änderungen gegeben, dass jetzt alles länger dauere, etc., etc.

Dann gibt es auch noch das Problem der Sachbeschädigungen. Heute musste ich zuerst das Netzwerkkabel an meinem PC auswechseln, weil im PC Netzwerk-Anschluss nur noch der Netzwerkstecker in der Buchse vorhanden war. Jemand hatte einfach das Kabel abgerissen. Ich könnte jetzt X Sachbeschädigungen durch einzelne Handwerker aufzählen. Die Reaktion bei einer Konfrontation ist immer dieselbe: Nichts sagen, nichts wissen, vertuschen, abstreiten, lügen und Schuld auf andere schieben. Ich habe noch keinen einzigen ’schuldigen Handwerker‘ gehabt, der von sich aus gekommen wäre und gesagt hätte, sorry mir ist ein Missgeschick passiert, ich werde das in Ordnung bringen.

Unsere neueste, innovative Wireless-LAN-Lösung, ausgeheckt und gesponsert von einem unbekannten Handwerker:

 

Das grösste Ungemach zur Zeit ist jedoch, dass die gelieferte Türe zum Serverraum ca. 2 cm Luft zum Boden hat. Der Schallschutz ist damit gleich Null. In den Räumen kann, mit dem Schallpegel der durchdringt, keine Schulung abgehalten werden. Ich wundere mich, wie das passieren konnte. Andauernd haben wir von Schallschutz gesprochen, sogar mehrere tausend CHF für Akustiker ausgegeben und dann das – einfach unglaublich!

Nun habe ich ein paar neue Pendenzen für nächste Woche – ich hoffe sehr, dass ich nicht noch in den Kampf-Modus verfallen muss, damit das Projekt zu einem sauberen Abschluss kommt.

Written by USA

23/01/2010 at 11:56

Veröffentlicht in Datacenter On Demand

Tagged with

EVERNET unter den 100 grössten KMU-Firmenpleiten

leave a comment »

Heute habe ich vom Moneyhouse mein regelmässiges News-Mail erhalten. Dieses dreht sich aktuell um die schlechte Wirtschaftslage und daraus resultierende Firmenpleiten.

Vor allem das KMU-Segment ist 2009 stark betroffen. Indirekt waren wir ebenfalls betroffen, da unser damaliger Raumvermieter EVERNET AG ebenfalls schlapp gemacht hatte:
https://d-on-d.info/2009/01/31/nichts-wie-raus-bye-bye-greenpark/.

Nur wage ich zu behaupten, dass der Evernet-Konkurs nichts mit der schwiergen Wirtschaftslage zu tun hatte.

Gemäss Moneyhouse hat es die EVERNET AG unter die Top 100 der schweizerischen KMU-Pleiten geschaft: http://www.moneyhouse.ch/wirtschaft/konkurse/die_100_grossten_firmenpleiten_in_der_schweiz_im_jahr_2009-623502.htm

Written by USA

22/01/2010 at 11:26

d-on-d by light

with 5 comments

Diese Woche wurde die Beleuchtung fertiggestellt. Auch im Serverraum haben wir nun mehr Licht, so dass auch in der Nacht alles taghell ausgeleuchtet werden kann. Der ‚Nachteil von viel Licht‘: Nun sieht man, dass noch einiges an Reinigungsarbeiten ansteht.

Die kommende Woche soll nun endlich die Flügeltüre zum Serverraum installiert werden. Nebst der Zutrittskontrolle zum Serverraum wird es vor allem spannend hinsichtlich dessen schalldämmenden Eigenschaften. Dann werden wir sehen was die 4-fach Verglasung bringt. Am kommenden Wochenende ist geplant die nächste Ladung Server und Storage ins d-on-d zu verschieben. Damit wäre der Umzug dann offiziell abgeschlossen. Ab Februar werden die ersten Neuzugänge an Equipment installiert.

d-on-d mit der neuen Beleuchtung im Serverraum:

 

Written by USA

17/01/2010 at 09:04

Veröffentlicht in Datacenter On Demand

Tagged with

Das transparente Datacenter

with one comment

Die InfraStruXure Central 6.0.0 Software von APC by Schneider Electric ist wirklich cool!

Ich habe die letzten zwei Tage etwas damit herumgespielt und beginne ein Gefühl für den Energieverbrauch meines Datacenters zu entwickeln. Das eingesetzte Equipment von APC by Schneider Electric ist förmlich mit Sensoren gespickt. Die Werte die sie messen wird von der Software permanent aufgezeichnet. Mit diesen Daten kann man die schönsten Berichte und Visualisierungen vornehmen. Jeder einzelne Server, der ein oder ausgeschaltet wird, ist sichtbar. Anbei zwei Beispiele:

Am 12.01.2010 habe ich einen Kurs mit 16 Kursteilnehmern begonnen. Es ist interessant nachzuverfolgen wie sich der Energieverbrauch, durch das einschalten von Servern, auf die neue Anlage auswirkt. Ich habe nachstehend die Werte des heutigen Tages als Diagramm ausgeben lassen. Man sieht schön, dass um 8:30 (Kursstart) die Server, nach und nach, durch die Teilnehmer eingeschaltet werden. An den Ausgängen der USV ist der Anstieg des Stomverbrauchs deutlich zu sehen. Phase 1 geht von ca. 13.5 A auf zuerst 20 A, Phase 2 von 17 A auf ca. 23.5 A. Um etwas nach 9:00 werden weitere Server in Betrieb genommen. Der gesamte Stromverbrauch hat zwischen dem offline- und online-Status der Server um total 14.5 A zugenommen.
21:30, als ich mit den Auswertungen begann, habe ich bemerkt, dass der Energieverbrauch sich nicht mehr auf dem Nieveau vor dem Kursbeginn befand. Ein ‚pingen‘ auf die verwendeten Server zeigte schnell, dass noch zwei Systeme am laufen waren. Nachdem ich diese ausgeschaltet hatte waren die Werte wieder auf dem erwarteten Niveau.  

 

Die aus der Energiezufuhr abzuführende Abwärme der Server wird durch die aufzubringende Kühlleistung eines InRow Chillers ebenfalls gut sichtbar.

 

Es ist doch wirklich phantastisch, was die heutige Technologie zu bieten hat, vorausgesetzt man setzt sie ein.

Written by USA

13/01/2010 at 23:16

Veröffentlicht in APC, Datacenter On Demand, Green-IT

Tagged with , ,

d-on-d betriebsbereit & new things

with 2 comments

Nach Kabelorgien und x-fachen Rekonfigurationen, 1000 Käfigmuttern setzen und fluchend heruntergefallenen Schrauben unter den Racks suchend, — d-on-d läuft und ist ab Morgen wieder produktiv. Ich habe meinen ersten VMware Install Configure und Manage Kurs dieses Jahres, mit insgesammt 16 Teilnehmern. Der Soundcheck der Anlage hat heute ein paar Stunden in Anspruch genommen – ich hoffe die Teilnehmer merken nichts von der Umzugsaktion.

Nebst der Wiederaufnahme des Betriebes gibt es nun auch viele hübsche kleine Dinge zum spielen. Das erste über das ich mich gleich hergemacht habe ist das InfraStruXure Central 6.0.0 von APC. Das verwaltet all meine neuen Geräte, wie USVs, PDUs, InRow Chiller, etc. Endlich bin ich im Bilde, welche Geräte wieviel Stom ziehen und was der Verbrauch meines Datacenters ist. Anbei ein paar Screenshots:

Ein Blick auf APCs InfraStruXure Central – Hauptinterface. Ausgewählt ist die Rackreihe A und alle verwaltbaren Geräte die Sie enthält (USV, PDUs, Kühlgeräte).

 

Die ausgewählte USV, in der Ansicht der Stromverteilung, die sie momentan erbringt:

 

Eine ausgewählte PDU. An dieser befinden sich 2 EMC Celerra NS20 und ein Dell EqualLogic:

 

Jede der Steckdosen an der PDU kann remote ein- und ausgeschaltet werden:

 

Auch die Kühlgeräte liefern Details wie eingehende und ausgehende Wassertemperatur, Flussmenge, etc.:

 

Endlich bin ich im Bilde was in meinem RZ abgeht. Das wird mir definitiv helfen den Energiekonsum in meinem RZ zu optimieren.

Written by USA

11/01/2010 at 22:50

Veröffentlicht in APC, Datacenter On Demand, Green-IT

Tagged with , ,

d-on-d by night

leave a comment »

Dank den tausenden von Kabeln und sonstigen Parts sind die Morgen früh und die Nächte lang im d-on-d. Dass noch nicht alles fertig ist liegt daran, dass interessierte Besucher betreut werden wollen und mich das sonstige Tagesgeschäft ebenfalls fordert. Somit bleiben vor allem lange Nächte um jeweils einen Schub weiterzukommen. Stand heute laufen die Infrastruktur-Server, einzelne Ausbildungsserver, die NetApp und EMC Systeme plus ein Teil des APC-Netzwerkes, um die Stromversorung und Kühlung zu überwachen. Ulrik, von APC, kommt heute vorbei um die neuste Version der Managmentsoftware einzuspielen und die Überwachung in Betrieb zu nehmen.

the core – d-on-d by night:

Written by USA

08/01/2010 at 07:23

Veröffentlicht in Datacenter On Demand

Tagged with