d-on-d — Datacenter On Demand

…über ein IT-Referenz-Lab, IT-Training, Virtualisierung und mehr…

Archive for Juli 27th, 2009

Baugesuch die 6te

leave a comment »

Heute habe ich den Bauentscheid 1036/09 des Baugesuches in Form eines PDFs bekommen – 12 Seiten lang. Eine Baufreigabe habe ich aber immer noch nicht.
Nebst des zu erbringenden Beweises, der Unwirtschaftlichkeit einer Wärmerückgewinnungsanlage, ist auch noch die Auflage einer Be- und Entlüftung der Räume vorhanden. Da heisst es:

5. Der Serverraum ist mit einer Lüftungsanlage mit Zu- und Abluft zu versehen.

Wie dann weiter zu lesen ist:
‚Die Fortluft ist grundsätzlich über Dach zu führen. In Ausnahmefällen können andere Lösungen zugelassen werden, wofür vor Baubeginn eine zusätzliche baurechtliche Bewilligung – mit Genehmigungsvermerk des Umwelt- und Gesundheitsschutzes Zürich, Energietechnik und Bauhygiene – einzuholen ist.‘

Anzumerken ist:
Die ganzen Räume sind von sehr vielen Fenstern umgeben (in den mitgelieferten Plänen ist das ersichtlich). Auch im Serverraum ist eine ganze Front von Fenstern, die geöffnet werden könnten. Ein Sicherheitsrisiko würde es nicht darstellen, da die Anlage keine produktiven Daten enthält und nur zu Schulungs- und Demozwecken dient. Zudem werden die Fenster an der Seite zum Demoraum vergittert.
Es arbeitet niemand im Serverraum. Für wen ist die Frischluft bestimmt?

Vielleicht bedeutet das:
Noch mehr Leitungen ziehen, ein noch grösserer Aufwand, noch mehr Kosten und noch mehr warten bis zum Projektstart?

Written by USA

27/07/2009 at 20:05

Veröffentlicht in Datacenter On Demand

Tagged with

Hardwareunabhängigkeit dank Virtualisierung?

leave a comment »

Ist Virtualisierung die absolute Hardware-Unabhängigkeit?

Ob dies so ist oder nicht hängt alleine von der Betrachtungsweise ab.

Erstens kommt es auf die Virtualisierungsmethode an, Paravirtualisierung oder Standard Hypervisor. Zweitens ist es von den zu verwendenden Features abhängig. Bestehende VMs bein Standard Hypervisor, von alter auf auf neue Hardware, zu migrieren funktioniert problemlos.
Doch ein zentrales Thema ist die Verwendung von neuen Features in Virtualisierungslösungen, diese sind zum Teil stark hardwareabhängig. Hardwareabhängig meint die implementierten Features in der CPU/Chipsatz, zum Teil auch die Generation der Erweiterungskarten.
Diese neuen Features sind denn auch der Grund wieso wir im d-on-d, fast jedes Jahr, die Server-Hardware wechseln müssen. Hier ein kleiner Abriss über die Update-Gründe der letzten Jahre:

Server auf Basis von EM64T unterstützten bei ESX3.02 64bit VMs nicht, da kein VT vorhanden war. Server auf der CPU-Basis Intel 5300 wurden darauf angeschafft. Mit VMware vSphere kam Fault Tolerance und VMDirectPath. Da wir schon die Anforderungen für die Closed Beta von VMware vSphere unterstützten, mussten die Server mit den 5300 CPUs durch 5400 CPUs ersetzt werden. Mit CPUs der 5400 Linie konnte FT unterstützt werden, nicht aber VMDirectPath. Dies wäre erst am CPUs der Linie 5500 möglich gewesen. Systeme mit dieser CPU befanden sich aber noch nicht auf dem Markt. Server mit der CPU 5500 werden erst angeschafft wenn wir die neue Location bezogen haben.

Zu Intel VT – VT ist nicht gleich VT. Es gibt mehrere VT-Erweiterungen. Diese sind auch der Grund welche Features unterstützt werden, oder eben nicht. Hier eine Aufstellung:

– Allgemeine Zusammenfassung: http://de.wikipedia.org/wiki/Intel_VT
– VTx / VTi: http://www.intel.com/technology/itj/2006/v10i3/1-hardware/6-vt-x-vt-i-solutions.htm
– VTd: http://www.intel.com/technology/itj/2006/v10i3/2-io/7-conclusion.htm
– VTc:  http://www.intel.com/network/connectivity/solutions/virtualization.htm

Was ist mit AMD?
AMD hat ebenfalls ein Virtualisierungsfeature, genannt Pacifica oder AMD-V: http://de.wikipedia.org/wiki/AMD_Virtualization

Konklusion:
Aufgepasst beim Hardware-Kauf. Je nach benötigten Features werden die entsprechenden CPUs/Chipsätze oder Erweiterungskarten benötigt.

Written by USA

27/07/2009 at 19:34

Veröffentlicht in Virtualization

Tagged with